Patrick Schiffer – Piratenpartei Deutschland

Über mich

Wer ist eigentlich pakki?

Ich bin Jahrgang ’73, studierter freiberuflich arbeitender Designer und lebe in Düsseldorf. Geboren bin ich im belgischen Eupen, während meiner Kindheit lebte ich fünf Jahre (1981 – 1986) in Alexandria (Ägypten), mein Abitur machte ich 1992 in Aachen, wo ich bis 2003 gelebt habe. Studiert habe ich nach dem Zivildienst und dem Vordiplom in Bauingenieurwesen (RWTH Aachen) an der Academie Beeldende Kunsten in Maastricht (Niederlande) Screendesign (1997 – 2002) mit den Schwerpunkten Webdesign, Video und Typografie. Nach Aufenthalten in Berlin (2003 – 2006), Belgien (2006 – 2007) und Dortmund (2008 – 2011) hat es mich schliesslich 2011 nach Düsseldorf verschlagen. Ich spreche fliessend englisch, französisch und niederländisch. Ich bin Vater einer Tochter und lebe momentan im Stadtteil Flingern in Düsseldorf.

Meine Freizeit verbringe ich, wenn ich nicht gerade im Internet unterwegs bin, gerne mit Freunden und Piraten bei einem guten Essen, langen Gesprächen oder beim Musizieren (Keyboard & Melodica). Ich bin ein lebhafter, diskussionsfreudiger und sehr engagierter Mensch mit einem ausgeprägten Sinn für Gerechtigkeit, Solidarität und der Neugier auf progressive politische Ideen.

Und warum Pirat?

Mein später Eintritt in die Piratenpartei im März 2012 resultierte aus meinem intensiven Einsatz für die Rechte der Menschen in den Ländern des arabischen Frühlings das gesamte Jahr 2011 hindurch und kam schliesslich plötzlich und spontan durch die anstehenden Landtagswahlen in NRW zustande, als ich mir selbst sagte: „jetzt brauchen sie wirklich jede Unterstützung“. Ich war schon Jahre vorher wohlgesonnener, neugieriger Beobachter und Sympathisant der Piratenpartei, scheute jedoch davor allgemein einen Beitritt in eine politische Partei, da mir die Neutralität als Beobachter zunächst wichtiger erschien. Aufgrund der vielzähligen Übereinstimmungen mit meinem Wertekompass entschloss ich mich jedoch zu dem Schritt im März 2012, Pirat zu werden. Ich habe es bis heute nie bereut.

Lebenslauf

Geboren am 29. Januar 1973 in Eupen, Belgien

1973 – 1979

wohnhaft in Eynatten, Belgien

1979 – 1981

wohnhaft in Aachen, Deutschland

1981 – 1986

wohnhaft in Alexandria, Ägypten

1986 – 2003

wohnhaft in Aachen, Deutschland

1992

Abitur am Anne Frank Gymnasium, Aachen

1992 – 1993

Zivildienst beim Deutschen Roten Kreuz, Aachen

1994 – 1997

Studium Bauingenierwesen (abgebrochen), RWTH Aachen

1997 – 2002

Studium Visuelle Kommunikation (Bachelor of Arts), Academie Beeldende Kunsten Maastricht, Niederlande

2003 – 2006

wohnhaft in Berlin, Deutschland

2003 – 2013

teilweise in Festanstellung & Selbständigkeit mit deutschen & internationalen Kunden, unter anderem: Mayersche Buchhandlung, Alemannia Aachen, OTIS Deutschland, VDE, VDI, Senatsverwaltung für Stadtentwicklung Berlin, uvm.

2006 – 2008

wohnhaft in Aachen, Deutschland

2008 – 2011

wohnhaft in Dortmund, Deutschland

2011 – heute

wohnhaft in Düsseldorf, Deutschland

Politisches

1990 – 2012

Teilnahme an unterschiedlichsten Aktionen, Demonstrationen und Konzerten gegen Krieg, Studiengebühren, Fremdenfeindlichkeit, Überwachung, ACTA usw.

seit 17. März 2012

Mitglied der Piratenpartei

01/2013

Wahl auf den 13. Listenplatz für die Bundestagswahl 2013

März 2013

Wahl zum Direktkandidaten für den Wahlkreis 107, Düsseldorf Süd

Aoril 2013

Wahl zum Vorsitzenden der Piratenpartei Nordrhein-Westfalen

Januar 2014

Kandidat zur Europawahl 2014, Wahlergebnis: Platz 10

August 2014
Wiederwahl zum Vorsitzenden der Piratenpartei Nordrhein-Westfalen

Juli 2015
Wahl zum Vize-Vorsitzenden der Pirate Parties International in Warschau (in Abwesenheit)

November 2015
Wiederwahl zum Vorsitzenden der Piratenpartei Nordrhein-Westfalen

August 2016
Wahl zum Vorsitzenden der Piratenpartei Deutschland.

Mitgliedschaften

Amnesty International
Freifunk Rheinland e.V.
Piko NRW

Sprachen

deutsch (Muttersprache)
englisch
französisch
niederländisch

5 Kommentare

  1. 1

    Hallo Patrick Schiffer,
    ich bin Bauingenieur, war später Hochschuldozent für Informatik und zuletzt für Projektmanagement. Ich war bis 1989 SED-Mitglied – werde nie wieder Mitglied einer Partei. Ich habe Gastvorlesungen in Moskau gehalten, mein Englisch ist leider sehr dünn…
    Wir beide haben also große Unterschiede – trotzdem sehe ich die Gemeinsamkeiten für zukunftsträchtig an.
    Mich treibt schon seit jeher die Frage um, warum die Intelligenz der Menschen zu immer mehr Katastrophen führt.
    Die Antwort scheint mir furchtbar (!) einfach: Das passiert, weil sich die „Klugen“, sofern sie sich nicht in den Dienst des Kapitals stellen, ihre ganze Energie auf kluge Reden und Forderungen beschränken.
    Niemand scheint zu bedenken, dass politische Wirksamkeit in unserer hochkomplexen Zivilisation eigene Werkzeuge erfordert.
    Mein Ansatz scheint allein auf weiter Flur zu stehen:
    https://www.discuto.io/de/consultation/11807
    Billiger ist mMn ein Aufschwung der Piraten nicht zu haben – Irrtum vorbehalten!
    Ich bin übrigens meist per Telefon erreichbar: [Anm.: Nummer gelöscht].
    Was denkst du?
    Mit freundlichen Grüßen
    Wolfgang Schallehn

    • Hallo Wolfgang,

      zunächst mal danke für deinen Kommentar. Ich habe deine Nummer natürlich gelöscht, da dieser Blog öffentlich ist. Ich werde mich in naher Zukunft mit dir in Verbindung setzen, da ich deinen Ansatz interessant finde.

    • „Die Zukunft gehört jenen Intelligenten, die intelligent genug sind, von den Dummen zu lernen. Sie allein besitzen die Fähigkeit, je nach Aufgabe und Lebenslage, mal gekonnt intelligent zu sein, mal gekonnt dumm“ (Siegfried Streufert, amerkikanischer Intelligenzforscher)

  2. 2

    1994 – 1997
    Studium Bauingenierwesen, RWTH Aachen
    >>> muss heissen: abgebrochenes (also NICHT zu Ende studiert, und damit für nichts nützlich!) Studium Bauingenierwesen, RWTH Aachen. <<<<< Aufschneider sind unbeliebt!

    • Ich habe 3 Jahre Bauingenieurwesen an der RWTH Aachen studiert, was für mich persönlich sehr nützlich war, da ich viel gelernt habe. Aber ich bin eher künstlerisch als mathematisch begabt, insofern wollte ich mich umorientieren. Dafür schäme ich mich nicht. Ich habe sehr viel in dieser Zeit gelernt. Und anschliessend habe ich mit dem Studium an der Kunstakademie in Maastricht erfolgreich den Bachelor of Arts abgeschlossen.

Was denkst du?