Patrick Schiffer

Piraten wählen?

Hier sind ein paar Anregungen, warum Menschen uns wählen oder bei uns mitmachen:

Für Menschen mit Kindern, die Politik machen wollen, bieten wir auf unseren Parteitagen regelmäßig Kinderbetreuung an. Vernünftige Kinderbetreuungsmöglichkeiten fordern wir auch in unserem Parteiprogramm.

Für Lehrer, die im Musikunterricht mit kopierten Notenblättern arbeiten möchten, ist das Buch “Kinder wollen Singen” der Musikpiraten ein Gesangsbuch das frei kopiert werden darf. Im Gegensatz zu Büchern der Schulbuchverlage muss beim Kopieren keine Urheberrechtsabgabe an einen Verlag bezahlt werden.

Für Gehörlose, die sich politisch engagieren wollen, haben wir auf vielen Parteiveranstaltungen Gebärdensprachdolmetscher gebucht. Zum Beispiel auf unserem Bundesparteitag und auch auf Landesparteitagen engagieren wir regelmäßig Dolmetscher, damit auch Gehörlose am Geschehen teilhaben können. Wir fordern, dass Gebärdensprachdolmetscher Bundestagsdebatten synchronisieren und dass auch in der Verwaltung Dolmetscher bereitstehen. Im Gegensatz zu anderen Parteien, die finanziell deutlich besser ausgestattet sind, schaffen wir Fakten bei der aktiven Inklusion.

Für Menschen mit unsicheren Einkommen (z.B. in temporären Beschäftigungsverhältnissen, Zeitarbeitsfirmen, Leiharbeit, unbezahlten oder schlecht bezahlten Praktika sowie in ALG 2) ist das bedingungslose Grundeinkommen eine Sozialleistung, die es ihnen ermöglicht, ohne existenzielle Angst auch eine langfristige Lebensplanung machen zu können. Im Gegensatz zum bestehenden Sozialsystem (ALG 2), treibt dieses niemanden in einen unpassenden Job, weil er oder sie nicht die finanzielle Freiheit hat, sich umzuschulen, um einen besser passenden Job zu bekommen.

Für Menschen, die sich politisch engagieren wollen (gleich in welcher Organisation oder Partei), ist unsere Transparenz- und Mitmachkultur eine großartige Möglichkeit, sich selbst mit eigenen Ideen aktiv zu beteiligen. Im Gegensatz zu festgefahrenen anderen Parteien, können bei uns auch Basispiraten Programmanträge stellen und auf Parteitagen mitentscheiden.

Für Kunstschaffende, die sich entfalten wollen, bieten unsere Positionen zum Urheber- und Leistungsschutzrecht dazu eine rechtliche Grundlage, die sie nicht an Knebelverträge der Verwerter bindet. Im Gegensatz zum heute geltenden Recht sieht unser Vorschlag zum Urheber- und LSR ein Zweitverwertungsrecht und außerdem den automatischen Rückerhalt aller Rechte am Werk nach 10 Jahren vor.

Für Menschen, die bewusst und eigenverantwortlich Genussmittel konsumieren wollen, reduziert die Legalisierung von Rauschmitteln das Gesundheitsrisiko, da legale Rauschmittel auf gefährliche Verunreinigungen überprüft werden können. Im Gegensatz zum heutigen Totalverbot (mit der willkürlichen und wenig rational zu rechtfertigenden Ausnahme von Alkohol und Nikotin), könnten die Konsumenten in Drogerien oder Apotheken einkaufen, statt sich auf zwielichtige Schwarzmarkthändler zu verlassen.

Für Menschen, die sich selber als liberal bezeichnen, gehören alle unsere Positionen dazu :). Weil das Menschenbild der Piraten ein liberales ist, bei dem jedem einzelnen, nicht nur “Gewinnern” oder Vermögenden, Freiheit und Teilhabe ermöglicht wird.

Für Menschen, die Interesse an einem freien Netz und quell-offener Software haben, sind unser Programm und unsere Aktivitäten eine Alternative. Die wenigen Netzpolitiker anderer Parteien haben keinen Einfluss auf die Entscheidungen ihrer Partei zu VDS & Co.

Für Politikverdrossene, die sich und ihre Bedürfnisse nicht mehr vertreten fühlen, ist die Beteiligungskultur der Piraten ein Politikstil der die Menschen wieder ernst nimmt.
Im Gegensatz zu den alten Parteien, vertrauen wir PIRATEN darauf, dass die Bürger selbst am besten wissen, was für sie gut ist.

Für Arbeitnehmer, die von Arbeitslosigkeit bedroht oder betroffen sind und fürchten, durch Hartz-IV völlig unter die Räder zu geraten, ist das Prinzip des Bedingungslosen Grundeinkommens ein Alternative, die die Würde des Menschen nicht von seiner Berufstätigkeit abhängig macht.
Im Gegensatz zu den alten Parteien finden wir PIRATEN nicht, dass der Arbeitsmarkt entscheiden darf, wer ein Recht auf ein menschenwürdiges Leben hat .

Für Freiheitsliebende Menschen, die sich ihr eigenständiges Denken nicht einschränken lassen, setzen wir uns uneingeschränkt für Datenschutz und einen freien und anonymen Zugang zum Internet ein. Im Gegensatz zu den alten Parteien finden wir PIRATEN nicht, dass man für die Illusion der absoluten Sicherheit deine Freiheit und Privatsphäre verletzen darf.

Für Menschen, die sich nicht für zu dumm halten, aktuelle politische Themen mit zu verfolgen, ist unser Einsatz für Open Data und mehr Transparenz.
Im Gegensatz zu den alten Parteien trauen wir PIRATEN Ihnen zu, selbst zu beurteilen, was Sie wissen und nachvollziehen können und wollen.

Für jetzige und zukünftige Rentner, die sich Sorgen machen, dass der Staat nicht mehr in der Lage sein wird mit dem heutigen Rentensystem auch im Alter ein menschenwürdiges Leben sicherstellen zu können, setzen wir uns für eine Altersvorsorge ein, in der ALLE in einen Topf einzahlen und die sowohl nachunten wie nach oben vernünftige Grenzen nicht überschreitet. Im Gegensatz zu den alten Parteien wollen wir PIRATEN eine wirklich solidarische Grundabsicherung, die eine individuelle Mehrabsicherung nicht ausschließt.

Für junge Menschen die sich in unserem verkrusteten, altbackenen Schulsystem nicht mehr vernünftig auf die Anforderungen der Zukunft vorbereitet fühlen, bietet unser Bildungsprogramm zeitgemäße Lösungsvorschläge. Im Gegensatz zu den alten Parteien wollen wir PIRATEN Bildung individuell und flexibel als lebenslanges Angebot gestalten.

Was denkst du?